Sozialfunktion

Die Fläche Haselwald/Spitzmatte liegt zwischen dem Zentrum für Psychiatrie und dem großen Wohngebiet Bürkle/Bleiche mit ca. 10 000 Einwohnern.

Für beide Seiten dient die Grünfläche als ein Erholungsgebiet, in dem sich ganz verschiedene soziale Schichten vermischen.  Den ca. 800 Patienten und Bewohnern des ZfPs wie auch den Bürgen aus Bürkle-Bleiche und den Anwohnern aus den Sozialwohnungen in der Neubronnstraße dient das Areal als erste Anlauffläche um ein wenig ins Grüne zu kommen. Dabei vermischen sich die unterschiedlichsten Menschen auf dem großen Areal äußerst friedlich. Hinzu kommen noch die vielen Schüler in der Mittagspause oder auf dem Schulweg zum Goethe-Gymnasiums, der beruflichen Schulen, der Waldorfschule,  zur Markgrafen-Schule, die mit dem Rad von Windenreute und Kollmarsreute pendeln.

Da das Areal sehr gut an das Fuß- und Radwegenetz angebunden ist, ist es auch außerhalb der Stoßzeiten bei Joggern, Inlineskatern und Radfahrern nach Kollmarsreute/Sexau/Waldkirch sehr beliebt. Im Sommer weichen die vielen Hundebesitzer daher oft auf den Schotterweg parallel zur Bahnlinie aus, der nicht ganz so hoch frequentiert ist. Auf den Bänken an der schönen Allee entlang des Brettenbaches nehmen sich viele Spaziergänger etwas Zeit um die Wiese zu genießen - bei schönem Wetter sind hier oft alle Bänke besetzt. Gerade ältere Bürger schätzen die vielen Sitzgelegenheiten, denn für viele Menschen mit eingeschränktem Radius ist Haselwald/Spitzmatten damit die einzige naturnahe Fläche, die damit für sie erreichbar ist. Auch Kinder und Familien spielen im Sommer gerne am renaturierten Brettenbach, der in der Lehmsenke herrlich kühl ist.

Haselwald-Spitzmatten bietet damit für Menschen, die nicht mit dem Auto aus der Stadt fahren können und ihren Urlaub zu Hause verbringen müssen, ein naturähnliches Naherholungsgebiet. Von einem Verkauf an Großinvestoren würden nur wenige profitieren - und selbst das nur kurzfristig. Wenn die Freifläche an diesem sozialen Knotenpunkt verschwindet, wird die Zufriedenheit insbesondere der Bürger, die nicht in den Urlaub nach Italien fahren, massiv beschnitten. 

 

Deshalb muss Haselwald-Spitzmatten Naherholungsgebiet bleiben. Es wäre das Beste für unsere Stadt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0